Bilinguale Klassen aus Reichshoffen besuchen die RS+Kandel

Die französische Austauschschule der Realschule plus Kandel aus Reichshoffen hat seit letztem Jahr zwei bilinguale Klassen in den Jahrgangsstufen 5ième und 6ième, die bilingual in Deutsch und Französisch unterrichtet werden.
Zu Beginn dieses Schuljahres haben sich beide Schulen für mindestens zwei Treffen im Schuljahr verabredet. Für eine erste Begegnung kamen nun am 23.11.2017 25 dieser französischen Schüler an die Realschule plus Kandel. Nach einem kleinen Imbiss mit Kuchen und Getränken lernten sich die Schüler bei verschiedenen Spielen besser kennen. So gab es zum Beispiel die „Jagd auf Unterschriften“, wobei es darum ging, einen Partner mit den gleichen Hobbies, dem gleichen Musikgeschmack oder dem gleichen Lieblingsessen zu finden. Die deutschen Schüler mussten das in französischer Sprache versuchen und die französischen Schüler natürlich auf Deutsch. Bei allen Spielen ging es darum, die Partnerschüler besser kennen zu lernen und den Zusammenhalt in der Gruppe zu stärken.
In der 5. Stunde hatten die französischen Schüler dann die Gelegenheit, am regulären Unterricht teilzunehmen. Einige französische Schüler besuchten den Englischunterricht der Klasse 10b, andere nahmen am Erdkundeunterricht der Klasse 8b teil.

 

Um gestärkt für das Nachmittagsprogramm zu sein gab es danach ein gemeinsames Mittagessen in der Mensa der Schule.
Beim anschließenden Stadtrundgang durch Kandel fand die zum Jubiläum der Städtepartnerschaft Kandel und Reichshoffen eingeweihte Statue großes Interesse.
Am Nachmitttag fanden verschiedene Workshops statt: Aus der Schulküche duftete es nach Weihnachten, im Töpferraum entstanden schöne Weihnachtsgeschenke und im Sanitätsraum zeigten 5 ausgebildete Sanitäter der Realschule den französischen Schülern wie man zum Beispiel Wunden richtig versorgt oder Mitschüler in die stabile Seitenlage bringt. Einige französische Schüler hatten auch die Gelegenheit das neue Unterrichtsfach „Glück“ kennen zu lernen. Sie beschäftigten sich mit der Frage „Was ist Glück?“, erarbeiteten ihre Stärken und zeichneten ihre Lebenslinie.

 
Gegen 15.30 Uhr trat die Gruppe zufrieden und müde die Heimreise an.

Es war ein rundum gelungenes erstes Treffen und wir freuen uns auf ein baldiges Wiedersehen.