6a programmiert Roboter

Unsere technikbegeisterte 6a wollte sich aufmachen, um sich einem Abenteuer zu stellen: Dem Bauen und Programmieren von Robotern. Wo man dies tun kann? Im ZKM Karlsruhe wurde die Klasse von der Workshopleiterin Carmen in Empfang genommen und bekam als Einstieg eine Einweisung in das „Zentrum für Kommunikation und Medien“. Dann folgte der eigentliche Workshop in einem bestens ausgestatteten, hochmodernen Labor mit neuester Hard- und Software. Die Schüler fanden hochmotiviert Antworten auf Fragen wie „Wie werden Roboter programmiert und wie können sie ihr Umfeld wahrnehmen oder sogar darauf reagieren?" In Partnerarbeit wurden zunächst nach Anleitung eigene Roboter mit Legobausteinen gebaut, um sie dann mit der Lego-Mindstorms-Software zum Leben zu erwecken.

albumblatt robotik

Der eigene Roboter wurde dabei mit verschiedenen Sensoren und Bauteile ausgestattet, den kleinen Maschinen wurde das Fahren in verschiedene Richtungen beigebracht. Wendemannöver, verschiedene Geschwindigkeiten, das Abbremsen vor Hindernissen sowie akkustische und optische Signale durften bei der individuellen Programmierung nicht fehlen. Am Ende wurden die fertigen Roboter – die zum Schluss auch Namen wie „Eva“ bekamen und durchaus liebevoll behandelt und gelobt wurden – ausprobiert und die Schülerinnen und Schüler tüfftelten an der Aufgabe, den Roboter einen eigens angelegten Hindernisparcours bestehen zu lassen.

Ganz nach dem Motto »Learning by Doing« konnten durch den spielerisch-kreativen Umgang mit der intuitiven Programmiersprache die Fähigkeiten unserer Kinder in verschiedenen naturwisschensaftlich- technischen-informatorischen Bereichen geschult werden.