Schüler der RS+K verbringen Europatag mit Partnerschule in Reichshoffen

Zwischen der Realschule plus Kandel und dem Collège Francoise Dolto in Reichshoffen besteht nun schon seit einigen Jahren eine enge Freundschaft. So fuhren am 19. Mai 2016 einige Schüler des WPF Französisch der 7. und 8. Klasse zu ihren französischen Partnern, um mit ihnen anlässlich des Europatages einige Stunden gemeinsam zu verbringen. 
Nach der Ankunft gab es einen kleinen Imbiss, den die französischen Schüler und Lehrer für die Gäste vorbereitet hatten. Anschließend trafen sich die Jugendlichen in gemischten deutsch-französischen Gruppen zur Arbeit mit unterschiedlichen Inhalten in verschiedenen Ateliers. So wurden z.B. Symbole der deutsch-französischen Zusammenarbeit und Freundschaft zusammengetragen, ein Gesellschaftsspiel entwickelt und in der Gruppe Technologie wurde zum Thema Erneuerbare Energien ein Modell einer Windkraftanlage gebaut. 
Am Vormittag hatten die Schüler auch noch die Gelegenheit mit ihren französischen Partnern im ortsansässigen Supermarkt Intermarché eine einstündige Führung von der Geschäftsführerin persönlich zu erhalten. So konnten die Schüler der Realschule plus die Arbeitswelt unseres Nachbarlandes in diesem Bereich etwas kennenlernen - eine interessante Ergänzung in Bezug auf die Berufsorientierung innerhalb des Wahlpflichtfachbereichs. 
Das Mittagessen wurde - wie in Frankreich üblich - in der Schulkantine serviert, bevor die Schüler die jüdische Synagoge von Reichshoffen besuchten. Obwohl das Christentum ja seine Wurzeln im Judentum hat, wirkten die religiösen Handlungen und Gebräuche für viele Schüler unerwartet fremd. Umso wertvoller waren deshalb die Erklärungen durch Herrn Levy von der jüdischen Gemeinde. 
Eine kurze Stadtrallye rundete den Tag ab und gegen 16 Uhr trat die Gruppe aus Kandel dann voller neuer Eindrücke und müde die Heimreise an. So war es ein rundum gelungenes Projekt zum Europatag. Wir freuen uns schon auf ein baldiges Widersehen. 

A bientôt!

Schüler der Realschule plus Kandel besuchten ihre französischen Austauschpartner am Collège Françoise Dolto in Reichshoffen

Die französische Austauschschule der Realschule plus Kandel aus Reichshoffen hat seit zwei Jahren  zwei bilinguale Klassen in den Jahrgangsstufen  5ième und 6ième, die in einigen Fächern auf Deutsch unterrichtet werden. Zu Beginn dieses Schuljahres haben sich beide Schulen für mindestens zwei Treffen im Schuljahr verabredet. Die erste Begegnung fand dann im November an der Realschule Kandel statt.

Am 12. April trafen jetzt die Französischschüler der Realschule plus Kandel ihre Austauschpartner des Collège  Françoise Dolto wieder.

Die anfängliche Schüchternheit wurde bei einem gemeinsamen Spiel schnell überwunden. Danach durften die deutschen Schüler eine Unterrichtsstunde bei etwa gleichaltrigen französischen Sechst-bzw. Siebtklässlern besuchen und so die Unterschiede im französischen Schulsystem entdecken.

Nach einem gemeinsamen Mittagessen in der Mensa des Collège konnten die Schüler die Stadt Reichshoffen bei einer Stadtrally erkunden.

Um die kniffligen Fragen der Rallye zu lösen wurde auf Deutsch und Französisch und unter Zuhilfenahme von Händen und Füßen diskutiert. So wurde es ein lustiger deutsch-französischer Nachmittag  und das Treffen insgesamt ein rundum gelungenes Projekt der Schulpartnerschaft.

Völkerverständigung erfolgt durch Begegnung. In diesem Sinne vollbringt Ihr bei jedem Besuch einen wertvollen Dienst. Danke!

Unterwegs mit Freunden: Integrationsfahrt unserer Fünftklässler zur Lindelbrunn

Wie schon in den vergangenen Jahren unternahmen in der letzten Aprilwoche die drei 5. Klassen unserer Schule mit ihren Klassenleitern ihre gemeinsame Fahrt in das Jugendfreizeitzentrum nach Lindelbrunn. Großartige Unterstützung bekamen Sie dabei von den Erlebnispädagogen des EOS-Teams, die das Rahmenprogramm für die Kinder organisierten und gestalteten.

albumblatt lindelbrunn 2017 1

Am Mittwoch, den 26. April fuhren alle gegen 8 Uhr los und erreichten nach einer 40minütigen Busfahrt das Jugendfreizeitzentrum mitten im Pfälzerwald unterhalb der Burgruine Lindelbrunn. Nachdem alle Schüler ihre Unterkünfte für die nächsten beiden Nächte bezogen hatten, stellten sich die Betreuer vor und lernten schnell spielerisch die Namen aller Schüler kennen. Am Nachmittag wurden dann fünf verschiedene Workshops vorgestellt, für die sich die Schüler melden konnten. Darunter waren Aktivitäten wie Bogenschießen, Stockkampf, das Bearbeiten von Speckstein und zwei Gruppen begaben sich in den Wald und kreierten Dekorationen mit Naturmaterialien oder besorgten Holz für das geplante Lagerfeuer am nächsten Abend. Vom reichlichen Abendbrot gestärkt versammelten sich alle Teilnehmer im Aufenthaltsraum und ließen den Abend in gemütlicher Runde bei Liedern und Gitarrenmusik ausklingen. Der Donnerstagmorgen begann mit einem musikalischen Weckdienst und zwar bei recht kalten Außentemperaturen, aber zum Glück ließen die Wolken auch immer wieder einige Sonnenstrahlen durch, sodass alle Gruppenbeschäftigungen im Freien stattfinden konnten. Am Vormittag fand nach dem Frühstück der zweite Teil der Workshops statt, anschließend trafen sich die Schüler in ihren jeweiligen Klassenverbänden und führten entsprechend Kooperationsspiele durch, die zur Stärkung des Klassezusammenhalts dienen sollten. Am Abend gab es Gegrilltes und verschiedene Salate, diesmal zubereitet von den Klassenleiterinnen. Später fanden sich alle am wärmenden Lagerfeuer ein und bei besinnlicher Stimmung durch Gesang und Musik wurden alle auf eine Nachtwanderung eingestimmt. Am Freitagmorgen hieß es dann schon wieder Rücksäcke packen und Hütten aufräumen, hierbei haben alle Schüler tatkräftig geholfen, wie schon zuvor bei den Küchendiensten der vorangegangenen Tage.

albumblatt lindelbrunn 2017 2

Nach vielen Gesprächen mit den teilnehmenden Kindern konnte klar festgestellt werden, dass das gemeinsame Erlebnis viel Freude und Spaß gemacht hat; Freundschaften konnten vertieft werden, neue haben sich gefunden und Konflikte konnten überwunden werden.

Studienfahrt nach England

Alljährlich findet für ausgewählte Schülerinnen und Schüler der 8. Klassen eine Studienfahrt nach Chester (England) unter Leitung von Herrn Dausch statt.
DSCF1075 
Die Fahrt ist für interessierte Achtkläss- ler gedacht, die ihre sprachlichen Kennt- nisse anwenden und erweitern wollen.

Die Unterbringung erfolgt in Gastfamilien, wobei immer zwei bis vier Schülerinnen und Schüler bei einer Familie wohnen wer- den.

Die Hin- und Rückfahrt erfolgt mit dem Bus, der auch vor Ort für Ausflüge zur Verfügung steht.

Reiseziel ist Chester in Mittelengland, das aufgrund seiner Lage ein hervorragender Ausgangsort für verschiedenste Aktivitäten und Ausflugsziele ist.

An Unternehmungen sind eine Stadterkundung in Chester, Exkursionen nach Liverpool sowie York und ein Besuch der Partnergemeinde von KandelWhitworth geplant. Besuche verschiedener Museen und Konzerte sind wesentlicher Bestandteil des Programms.

Der genaue Termin der nächsten Fahrt wird - wie immer - von Herrn Dausch bekannt gegeben.

 Freut euch auf Fish 'n' Chips und Landeskunde vor Ort - England Calling!